|
 OECC: Narizin  « Berichte  « Rund ums Blech  « Nachfolger ? 
Print Version
---
|
|


 Home 
 Club Adressen 
 Termine 
 Inserate 
 Narizin 
   Technik 
   Berichte 
     Reisen & Treffen 
     Grundsätzliches 
     Rund ums Blech 
       Vogelrunde 
       24h von Spa 
       2CV 4x4 
       Xsara Picasso 
       C3 Pluriel 
       DS-Story 
       Vladimirs DS 
       GSA-Story 
       GSA-Sprüche 
       Das 5l Auto 
       Ein Wintertag 
       Nachfolger ? 
       CX Ein Traum 
     Hochwasser 
   Geschichte 
   Info 
   Entstehung 
 Galerie 
 Web Links 
 Neues 
 Site Map 
 Kontakt 
 Impressum 

Der Nachfolger zum 50er?

Versuch über einen 7136 km Test.

Nach der Dyane (vor rund 30 Jahren in Österreich kaum akzeptiert) und dem Visa (offenbar ein hervorragender Kleinwagen - wenn ich die Anzahl heute noch fahrender zu den insgesamt verkauften betrachte) kam also ein Jahr vor dem 50sten Geburtstag des 2CV der Berlingo. LN und AX lasse ich bewusst unberücksichtigt.

Ende Mai kam unser Berlingo: Mein erster Diesel, feuerrot und mit Faltschiebedach. Die Kinder (3) waren begeistert, meine Liebste genauso.

Ich war skeptisch: ein hässliches Fahrzeug, lahm, keine Türen zur hinteren Sitzbank, ein kurzer Kofferraum (der vom CX Break war 1,25m lang).

Das 2. überraschende Erlebnis:

Der Berlingo gefällt vor allem (jungen) Frauen, die ihn durchwegs für den Renault Kangoo halten. Manche Männer tun das übrigens auch; soviel zum Marketingerfolg von Citroen bzw. Renault.

Das 3. überraschende Erlebnis:

Ein hohes, 2-türiges Auto ist mit kleinen Kindern kein Nachteil: Steigen sie ein, steigst Du sowieso vorher aus. Schnallst Du sie an, stehst Du einfach etwas gebückt im Auto und brauchst nicht - beispielsweise im Gewitterregen - rund ums Auto zu hirschen und einmal links hinten und einmal rechts hinten bei offener Türe mit dem Oberkörper über Kind und Kindersitz hängend den Gurt einstöpseln. Und beim Stehenbleiben kann mein Großer nicht mehr die hintere Tür aufreissen, ohne auf nachkommende Autos und Radfahrer zu achten (Die hinteren Türen eines CX Break haben das Format von Straßensperren).

Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, ich schreibe über

das 1. überraschende Erlebnis:

Wenn Du im 2CV sitzt und trittst bei 100 km/h das Gaspedal durch, wird er lauter; sitzt Du im Berlingo und trittst bei 100 km/h im 5. Gang das Gaspedal durch, geschieht gar nichts. Der Diesel ist echt leise.

Die Sitzhaltung ist 2CV - ähnlich aufrecht (die Gummibandlsitze sind für mich allerdings ergonomischer).

Am Armaturenplastik - ist ja kein Brett - entdecke ich ein geheimnisvolles Rädchen mit kleinen Zahlen drauf, habe einen Verdacht und probiere es am Abend aus: Treffer! Die Lichter gehen rauf und runter, noch dazu elektrisch (nicht nur die Lichter, auch das Rauf - und - Runter). Die Anzahl der mitgelieferten Ersatzteile ist drastisch reduziert worden: In einem fabriksneuen 2CV hast Du mit etwas Glück unter den Fußmatten eine Handvoll Schrauben und andere Kleinteile gefunden, mein Berlingo wurde nur mit 1 Stk. Plastikkappe extra ausgeliefert. Dafür mit einem tatsächlich brauchbaren Scherenwagenheber samt Plastik - Unterlegkeil.

Zurück zum Elektrischen: Außer rauf und runter geht auch auf und zu mit Knopfdruck und zwar stufenlos und bei jeder Geschwindigkeit. Das ist aber nur auf den ersten Blick ein Vorteil: Fährst Du mit offenem Dach mehr als 80 km/h, kommt das Luftvolumen hinter Dir ins Schwingen und wummert unerträglich.

Du kannst dann:

a.) langsamer fahren (senkt den Verbrauch auf unter 7 l)

b.) das Dach wieder schließen (senkt den Fahrspaß auf unter ??)

c.) die beiden hinteren Ausstellfenster öffnen (senkt die Geräusche unter die Schmerzgrenze). Das Öffnen geht von Hand und durch die Heckklappe - also Dachaufmachen nur mit stehenbleiben, aussteigen, einmal links, einmal rechts am Auto einen Handgriff und dann gehts weiter.

Wie seit 50 Jahren.

Weitere Überraschungen?

Setz Dich einmal in einen Berlingo und schau um Dich.

Ich glaube, daß ein Airbag bei einem Frontal- oder ähnlichen Aufprall viel besser ist als kein Airbag.

Ich glaube aber auch, daß ein 5 cm neben meiner linken Schläfe verlaufender Dachholm bei einem Seiten- oder ähnlichen Aufprall viel schlechter ist, als ein weiter entfernter Holm. In diesem Sinne schätze ich die enorme Kopffreiheit im Berlingo (steifer Hut ist kein Problem), verglichen mit all den windkanalgestylten Autos der unteren Mittelklasse.

Was ich mir wünsche:

1.) Bedienelemente, die zum Ende des 20. Jh. passen. Nach dem, was in GS, Visa, BX, CX bis zum optimalen Letztstand von vor 10 Jahren weiterentwickelt worden ist, sind die beiden Multifunktionshebel ein Anachronismus schlimmster Sorte. Die Blinkerrückstellung lasse ich beim nächsten Service ausbauen.

2.) Einen Turbolader.

3.) 1 cm Berlingo kostet derzeit ca. 560,-. Mit einem Aufpreis von ca. 39.000,- inkl. MWSt. sollten weitere 70 cm zu bekommen sein. Wenn dieser "Berlongo" dann vorsteuerabzugsfähig ist, würde die Einsparung etwa 45.000,- ausmachen.

Schlussbetrachtung:

Endlich gibt es sie wieder, die Kleinwagen mit viel Platz. Zeitgemäß ausgestattet, zeitgemäß (unter-)motorisiert, zeitgemäß geformt. Um den Preis eines Kangoo oder eines Berlingo Multispace mit allen Serienextras bekommst Du wahlweise auch einen Golf mit Lenkrad. Du hast also die Wahl.

(Bist Du ein Purist, hast Du keine Wahl. Dann bleibt Dir nur das Restaurieren eines A - Modells.)

Helmut Berger

«  ^  »

 Tipp

Print Version:
oben rechts,
|
| --- |
|
  Top   |   «  ^  »   |   Print Version   |   URL: http://www.oecc.org/Narizin/Berichte/2CV50.php   |   Stand: 01.01.1970   |   © Hannes Hromadka   
|
| --- |

0.009 s Bearbeitungszeit, 0.001 s IT[X], 0.005 s Menu 3, Sprache = de